Fort- und Weiterbildungsprogramm

Pflege im DRG-System - Multiplikatorenschulung zur praktischen Anwendung des OPS 9-20 "hochaufwendige Pflege" und PKMS

Seit sieben Jahren erweist sich der Pflegekomplexmaßnahmen-Score (PKMS) als ein wichtiges Instrument zur Etablierung pflegerischer Leistungen in deutschen Krankenhäusern. Durch Mehrerlöse aus der Abrechnung von hochaufwendigen Pflegeleistungen können der Stellenwert der Pflege und die Pflegequalität langfristig gesteigert werden.

Die Veranstaltung macht die Teilnehmer intensiv mit den Hintergründen der Entwicklung und den Dokumentationsanforderungen des OPS 9-20 und PKMS vertraut. Darüber hinaus werden die Teilnehmer auf die Funktion und die Aufgaben eines PKMS-Multiplikators auf ihrer Station vorbereitet, bei welchen auch die Motivation ihrer Mitarbeiter sowie der PKMS-Prozessablauf Themen sind. Neben der Bearbeitung von Fallbeispielen und der Analyse einer Akte aus MDK-Sicht ist auch der Prozessablauf der PKMS-Umsetzung Bestandteil des Seminars.

Hier finden Sie weitere Informationen

Inhalte des Seminars:

Grundlagen und Hintergründe des PKMS und OPS 9-20
  • Entwicklung des OPS 9-20, berufspolitische Zielsetzung und Bedeutung für die Pflege
  • Aufbau und Struktur des PKMS und OPS 9-20
  • PKMS für Erwachsene, Jugendliche und Kleinkinder
  • PKMS-Patienten identifizieren
  • Kritische Fallkonstellationen bezogen auf den Geltungsbereich
  • Kennenlernen der Gründe und Maßnahmen des PKMS mit Praxistransfer anhand von geschilderten Patientensituationen
  • Ausführliche Besprechung der PKMS-Gründe und -Maßnahmen sowie des Interpretationsspielraums
Dokumentation des PKMS
  • Dokumentationsanforderungen des PKMS allgemein und aus Sicht des MDK
  • Plausibilisierung der PKMS-Gründe
  • Häufigkeits- und Mengenangaben bei den PKMS-Maßnahmen
  • Möglichkeiten der PKMS-Dokumentation
  • Vorstellen von Dokumentationshilfen zu A1 (aktivierende Körperpflege), B4 (Ess-/Trinktraining) sowie zum Expertenstandard Kontinenz (C2, G9)
Einführungsprozess des PKMS
  • Begleitung des Implementierungs- / Verbesserungsprozesses auf der Station
  • Motivation der Mitarbeiter auf Station, den PKMS zu dokumentieren
  • Kurzeinschätzungsinstrumente zur Identifizierung der PKMS-relevanten Patienten
Praktische Übungen

Fallbeispiele
  • Bearbeitung eines oder mehrerer Fallbeispiele
  • Anschließend Auflösung und Diskussion im Plenum.

Jeder Teilnehmer erhält die aktuelle Ausgabe des Handbuch PKMS, welches Arbeitsgrundlage für das Seminar ist. Zusätzlich sind umfangreiche Arbeitsunterlagen für die Teilnehmer im Seminarpreis inbegriffen, die im Rahmen des Seminars benötigt werden. Dazu gehören u.a. Formulierungshilfen und Dokumentationsbögen.

Weitere Informationen wieder schließen

Jetzt hier anmelden

<< zurück zur Übersicht

Seminarinformationen

Zielgruppe

Pflegedienstleitungen, Stationsleitungen

Referenten

Kerstin Bonkowski
PKMS Trainerin
RECOM GmbH & Co. KG, Kassel

Kathrin Hirt
PKMS Trainerin, RECOM GmbH & Co. KG
Kassel

Termine

27.03.2019
10.09.2019
23.10.2019

Veranstaltungsort

Die Wolfsburg
Kath. Akademie im Bistum Essen
Falkenweg 6
45478 Mülheim/Ruhr

Informationen zum Veranstaltungsort

Zeitrahmen

09:30 - 17:00 Uhr

Fortbildungspunkte - Registrierung - Beruflich Pflegender

Fortbildungspunkte für beruflich Pflegende: 

8 Punkte

Teilnahmegebühr

275,00 für Mitglieder des BBDK
375,00 für Nichtmitglieder

Die Teilnahmegebühr beinhaltet Seminarunterlagen, Pausengetränke, ein Mittagessen und eine Kaffee­pause am Nachmittag. Sie wird nach Erhalt der Rechnung fällig.

Die Teilnahmegebühr für den zwei­ten Teilnehmer aus einem Kranken­haus verringert sich um 10 %, ab dem dritten Teilnehmer um 20 %.

Bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn entstehen keine Kosten. Erfolgt eine Abmeldung später, ist der gesamte Betrag zu entrichten.