Fort- und Weiterbildungsprogramm

Der ausländische Patient - ONLINE-VERANSTALTUNG

Bei der Behandlung ausländischer Patienten sind oftmals mögliche Kostenerstattungsansprüche gegenüber Dritten, unabhängig von der direkten Abrechnung gegenüber dem Patienten, nicht bekannt.

Das Seminar vermittelt eine Übersicht über Ansprechpartner und Abrechnungsmöglichkeiten im Zusammenhang mit der Abrechnung ausländischer Patienten, die nicht bei einer deutschen Krankenkasse versichert sind.

Dabei werden sowohl die allgemeinen Abrechnungsgrundsätze bei Vorlage einer europäischen Krankenversicherungskarte sowie einer provisorischen Ersatzbescheinigung / Abrechnungsschein behandelt, als auch die Möglichkeiten, als Nothelfer oder über das Asylbewerberleistungsgesetz eine Rechnungsbegleichung für die durchgeführte Behandlung zu erlangen.

Hier finden Sie weitere Informationen

Inhalte des Seminars:
  • Allgemeines Abrechnungsverhältnis Krankenhaus / Selbstzahler
  • Wahlleistungsvereinbarung
  • Ehegattenhaftung gem. § 1357 BGB
  • Abrechnung im Ausland Versicherter (EHIC u.a.)
  • Verpflichtung nach § 68 AufenthG
  • ReiseKV / Erbenhaftung
  • Pflichtversicherung § 5 Abs. 1 Nr. 13 u. Abs. 11 SGB V
  • Krankenhaus als Nothelfer gem. § 25 SGB XII
  • Ansprüche nach AsylbLG
  • Kein Nothelferanspruch im AsylbLG
  • Eingeschränkte Sozialhilfe gem. §§ 23, 48, 50 SGB XII
  • Anmerkungen zur Forderungsdurchsetzung.

Weitere Informationen wieder schließen

Jetzt hier anmelden

<< zurück zur Übersicht

Seminarinformationen

Zielgruppe

Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen aus dem Bereich Patientenverwaltung und -abrechnung

Referent

Frank Montag
Rechtsanwalt
Anwaltskanzlei Quaas & Partner, Dortmund

Termine

26.01.2021
20.05.2021
15.09.2021
23.11.2021

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung

Informationen zum Veranstaltungsort

Zeitrahmen

09:30 - 12:30 Uhr

Teilnahmegebühr

200,00 für Mitglieder des BBDK
250,00 für Nichtmitglieder

Die Teilnahmegebühr für den zwei­ten Teilnehmer aus einem Kranken­haus verringert sich um 10 %, ab dem dritten Teilnehmer um 20 %.

Bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn entstehen keine Kosten. Erfolgt eine Abmeldung später, ist der gesamte Betrag zu entrichten.