Fort- und Weiterbildungsprogramm

Klinisches Risikomanagement für Fortgeschrittene

Krankenhäuser sind gemäß QM-Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses zur Weiterentwicklung ihres Risikomanagements verpflichtet. Im Seminar erfahren Sie, welche Maßnahmen und Methoden Ihnen zur Verfügung stehen, um diese Anforderung zu erfüllen.

Ihr Nutzen: Mittels Soll/Ist-Abgleich lernen Sie in diesem Seminar, welchen „Reifegrad“ Ihr Risikomanagementsystem bereits erreicht hat, und welche Maßnahmen und Methoden Ihnen zur Weiterentwicklung zur Verfügung stehen.

Hier finden Sie weitere Informationen

Inhalte des Seminars:

Aktueller Sachstand klinisches Risikomanagement - fragebogengestützter Soll/Ist-Abgleich

Bedarfsorientierte Erarbeitung von Maßnahmen zur Risikominimierung in den Handlungsfeldern:
  • AMTS
  • Aktive Medizinprodukte und medizintechnische Geräte
  • Hygiene
  • OP & Ist
  • Kommunikation
  • Notfälle & Krisen
  • Wissensmanagement
  • Behandlung psychiatrisch erkrankter Patienten.

Methoden: Vortrag, Gruppenarbeit, Bearbeitung von Beispielen aus der Praxis

Weitere Informationen wieder schließen

Jetzt hier anmelden

<< zurück zur Übersicht

Seminarinformationen

Zielgruppe

Das Seminar richtet sich an Führungskräfte und Krankenhausmitarbeiter*innen mit Anwendungserfahrung im Risikomanagement.

Referentin

Dr. med. Heike Hasbach
Fachärztin für Chirurgie, Ärztliches QM BÄK
HospitalBeratung Hasbach, Hagen

Termine

31.03.2020
16.06.2020
01.12.2020

Veranstaltungsort

Die Wolfsburg
Kath. Akademie im Bistum Essen
Falkenweg 6
45478 Mülheim/Ruhr

Informationen zum Veranstaltungsort

Zeitrahmen

09:30 - 17:00 Uhr

Teilnahmegebühr

275,00 für Mitglieder des BBDK
375,00 für Nichtmitglieder

Die Teilnahmegebühr beinhaltet Seminarunterlagen, Pausengetränke, ein Mittagessen und eine Kaffee­pause am Nachmittag. Sie wird nach Erhalt der Rechnung fällig.

Die Teilnahmegebühr für den zwei­ten Teilnehmer aus einem Kranken­haus verringert sich um 10 %, ab dem dritten Teilnehmer um 20 %.

Bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn entstehen keine Kosten. Erfolgt eine Abmeldung später, ist der gesamte Betrag zu entrichten.