Fort- und Weiterbildungsprogramm

Ambulante Sprechstunde im Krankenhaus - Aushängeschild mit Vorreiterpotenzial

Viele Patienten und ihre Begleitpersonen lernen Ihr Krankenhaus (und Sie) in einer ambulanten Sprechstunde kennen.

Dieser Erstkontakt ist für den Patienten, der sich in einer Ausnahmesituation befindet und die er subjektiv - unabhängig von der Schwere seiner Erkrankung - häufig als Krisensituation empfindet, prägend. Ansprechende Räumlichkeiten, kurze Wartezeiten, freundliche und kompetente Mitarbeiter und gut funktionierende Abläufe helfen, Ängste zu reduzieren und Vertrauen zu schaffen.

Ambulante Sprechstunden sind somit nicht nur ein wichtiges Instrument, um die Schnittstelle zwischen ambulanter und stationärer Versorgung zu optimieren, sondern auch ein Instrument, um Ihr Krankenhaus als kompetenten Behandlungspartner zu positionieren.

Hier finden Sie weitere Informationen

Inhalte des Seminars:
  • (Re-)Organisation der ambulanten Sprechstunde - Projektplanung auf Basis von Kennzahlen
  • Terminplanung und -vergabe
  • Mitarbeiterqualifikation (Positionen und Rollen, Patientenerwartungen, Umgang mit schwierigen Gesprächssituationen)
  • Anregungen zur stressreduzierenden und demenzsensiblen Raumgestaltung.

Methoden: Vortrag, Gruppenarbeit, Bearbeitung von Beispielen aus der Praxis.

Weitere Informationen wieder schließen

Jetzt hier anmelden

<< zurück zur Übersicht

Seminarinformationen

Zielgruppe

Vertreter*innen der Geschäftsführung, ärztliche Leiter*innen, (Medizin-) Controller, Fach- und Führungskräfte im Krankenhaus, die in Organisation und Durchführung ambulanter Sprechstunden eingebunden sind.

Referentin

Dr. med. Heike Hasbach
Fachärztin für Chirurgie, Ärztliches QM BÄK
HospitalBeratung Hasbach, Hagen

Termin

10.12.2019

Veranstaltungsort

Die Wolfsburg
Kath. Akademie im Bistum Essen
Falkenweg 6
45478 Mülheim/Ruhr

Informationen zum Veranstaltungsort

Zeitrahmen

09:30 - 17:00 Uhr

Teilnahmegebühr

275,00 für Mitglieder des BBDK
375,00 für Nichtmitglieder

Die Teilnahmegebühr für den zwei­ten Teilnehmer aus einem Kranken­haus verringert sich um 10 %, ab dem dritten Teilnehmer um 20 %.

Bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn entstehen keine Kosten. Erfolgt eine Abmeldung später, ist der gesamte Betrag zu entrichten.