Fort- und Weiterbildungsprogramm

Therapeutisch-aktivierende Pflege: Pflegerische Diagnostik und pflegetherapeutische Handlungskonzepte

Das Seminar ist an alle Pflege- und Leitungspersonen gerichtet, die Kompetenzen im Bereich der „Therapeutisch-aktivierenden Pflege“ auffrischen oder erlernen möchten.

Ziel des Seminars ist es, Kenntnisse im Bereich der exakten pflegediagnostischen Indikationsstellung von pflegetherapeutischen Leistungen zu festigen und Einblicke in die speziellen Pflegetechniken zu vermitteln. Daneben werden auch die Anforderungen an die notwendige pflegetherapeutische Dokumentation im interdisziplinären Team besprochen. Das Seminar verknüpft berufspädagogische Überlegungen mit pflegefachlichen Schwerpunkten. Das Seminar ist daher sehr gut als Fortbildung für Praxisanleiter zum Nachweis der jährlich verpflichtenden Fortbildungen laut der ab 1. Januar 2020 in Kraft tretenden Ausbildungs- und Prüfungsverordnung.
Ebenso kann dieses Seminar als Baustein zur Fortbildung im Bereich der Komplexkods der Geriatrie und neurologischen Frührehabilitation zum Nachweis der Aktivierend-therapeutischen Pflege zählen.

Das Seminar ist ebenfalls dafür gedacht, einen Überblick über die therapeutisch aktivierenden Konzepte zu geben und bei der Schwerpunktsetzung pflegebedarfsgerecht in den Kliniken zu unterstützen.

Hier finden Sie weitere Informationen

Theoretische Inhalte:

Praxisnahe Vorstellung pflegetherapeutischer Konzepte
  • Hintergründe zur therapeutisch-aktivierenden Pflege und neurologischen Rehabilitation
  • Einführung in das Thema Wahrnehmung: Konzept der Basalen Stimulation (Indikation, Zielsetzung der basalstimulierenden belebenden und beruhigenden Körperwaschung)
  • Indikationsstellung, Zielsetzung und Anwendung des Affolter-Modells
  • Indikationsstellung, Zielsetzung und Anwendung der oralen basalen Stimulation im Kontext von Schluckstörungen in Verbindung mit dem F.O.T.T.- Konzept (Therapie des Facio-Oralen Trakts)


Praktische Übungen
Erläuterungen zur Umsetzung und praktischen Anwendung
  • Praktische Erprobung vorgestellter pflegetherapeutischer Techniken & Selbsterfahrung
  • Diskussion von Fallbeispielen zur Indikationsstellung therapeutischer Pflegekonzepte
  • Fallbeispiele mit pflegediagnostischer Aufgabenstellung

Weitere Informationen wieder schließen

Jetzt hier anmelden

<< zurück zur Übersicht

Seminarinformationen

Zielgruppe

Pflegedienstleitungen, Stationsleitungen, Praxisanleiter sowie interessierte Pflegepersonen

Referentin

Kerstin Bonkowski
PKMS Trainerin
RECOM GmbH & Co. KG, Kassel

Termin

22.10.2020

Veranstaltungsort

Die Wolfsburg
Kath. Akademie im Bistum Essen
Falkenweg 6
45478 Mülheim/Ruhr

Informationen zum Veranstaltungsort

Zeitrahmen

09:30 - 16:30 Uhr (acht Unterrichtseinheiten à 45 Minuten)

Fortbildungspunkte - Registrierung - Beruflich Pflegender

Fortbildungspunkte für beruflich Pflegende: 

8 Punkte

Teilnahmegebühr

275,00 für Mitglieder des BBDK
375,00 für Nichtmitglieder

Die Teilnahmegebühr beinhaltet Seminarunterlagen, Pausengetränke, ein Mittagessen und eine Kaffee­pause am Nachmittag. Sie wird nach Erhalt der Rechnung fällig.

Die Teilnahmegebühr für den zwei­ten Teilnehmer aus einem Kranken­haus verringert sich um 10 %, ab dem dritten Teilnehmer um 20 %.

Bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn entstehen keine Kosten. Erfolgt eine Abmeldung später, ist der gesamte Betrag zu entrichten.