Fort- und Weiterbildungsprogramm

Versorgung hüftgelenknaher Frakturen - Anforderungen und Lösungsvorschläge zur Umsetzung des GBA-Beschlusses - ONELINE-VERANSTALTUNG

Die Ergebnisse der externen QS zeigen seit Jahren Defizite bei der Versorgung hüftgelenknaher Frakturen. 2021 ist eine Richtlinie des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) in Kraft getreten, in der die Mindestanforderungen definiert sind, die bei der Versorgung hüftgelenknaher Frakturen zu erfüllen sind. Diese betreffen Strukturen und Prozesse und umfassen SOP (Standard operation procedures) zu Problemfeldern, die für die festgestellten Qualitätsdefizite ursächlich sind.

Ihr Nutzen: Das Seminar informiert sie über die GBA-Richtlinie, die in ihr festgelegten Mindestanforderungen und das Nachweisverfahren. Anhand von Muster-SOP werden deren Inhalte eingehend und praxisnah erläutert. Sie erhalten hilfreiche Tipps und Anregungen, die Sie bei der Erfüllung der Anforderungen unterstützen.

Hier finden Sie weitere Informationen

Inhalte des Seminars:
G-BA-Richtlinie zur Versorgung hüftgelenknaher Frakturen
  • Anforderungen
  • Dokumentationspflichten und Nachweisverfahren
  • Folgen der Nichteinhaltung der Vorgaben
  • Die geforderten SOP: Was inhaltlich und formal zu beachten ist.

Hinweis: Das Seminar wird an die aktuellen Entwicklungen angepasst. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Methoden: Vortrag, Bearbeitung von Beispielen aus der Praxis, Diskussion

Weitere Informationen wieder schließen

Jetzt hier anmelden

<< zurück zur Übersicht

Seminarinformationen

Zielgruppe

Ärztinnen und Ärzte aus den Fachbereichen Anästhesie, Unfallchirurgie/Orthopädie und Geriatrie, OP-Koordinatoren, Mitarbeitende aus der Pflege, dem Qualitäts- und Risikomanagement

Referentin

Dr. med. Heike Hasbach
Geschäftsführerin
HospitalBeratung Hasbach, Hagen

Termine

19.01.2022
03.03.2022
30.11.2022

Veranstaltungsort

Online-Veranstaltung

Informationen zum Veranstaltungsort

Zeitrahmen

13:00 - 17:00 Uhr

Teilnahmegebühr

200,00 für Mitglieder des BBDK
250,00 für Nichtmitglieder

Die Teilnahmegebühr für den zwei­ten Teilnehmer aus einem Kranken­haus verringert sich um 10 %, ab dem dritten Teilnehmer um 20 %. Sie wird nach Erhalt der Rechnung fällig.

Bei einem Rücktritt bis 14 Tage vor Veranstaltungsbeginn entstehen keine Kosten. Erfolgt eine Abmeldung später, ist der gesamte Betrag zu entrichten.