Frühjahrskolloquium

Flyer Frühjahrskolloquium 2018

35. Frühjahrskolloquium 2019

Das 35. Frühjahrskolloquium findet vom 4. bis 6. April 2019 unter dem Motto

Faszination Krankenhaus – Impulse für gute Führung

statt.

2019 ist ein besonderes Jahr für das Berufsbildungswerk Deutscher Krankenhäuser. Seit der Gründung des Vereins sind 40 Jahre vergangen. Die Ursprungsidee, Führungskräfte für das Krankenhausmanagement auszubilden, hat sich durchgesetzt und ist heute aktueller denn je. Von den fast 500 Absolventen des Traineeprogramms sind viele in verantwortlicher Position in der Leitung von Krankenhäusern, in Verbänden und Krankenhausgesellschaften, an zentraler Stelle in Krankenhauskonzernen und anderen Gesundheitseinrichtungen tätig.

Diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen und weiterzuentwickeln, ist unser Anliegen. In Zeiten permanenten Wandels möchten wir Menschen für das Krankenhausmanagement begeistern und sie stärken für die tiefgreifenden Veränderungen im Gesundheitswesen.

Die digitale Revolution wird Unglaubliches möglich machen und unsere Welt radikal und in einem rasenden Tempo verändern. Wir können und wollen sie nicht aufhalten. Wir müssen sie gestalten! Wissen und Instrumente stehen uns zur Verfügung; aber ob sie gelingt und unsere Zukunft lebenswert macht, ist keine technische, sondern eine politische Frage.

Den Schwerpunkt unserer Tagung haben wir auf das Thema Führung gelegt, denn Digitalisierung verlangt eine andere Art der Führung. Es braucht mehr denn je Führungskräfte, die Coach, Strategieübersetzer und Motivator aber auch Visionär sind, selbst Veränderung und Agilität leben und dafür ein Vorbild geben.

Wir nehmen uns ebenfalls Zeit, zurückzublicken auf 40 Jahre Krankenhausfinanzierung und fragen uns, wie man das DRG-System fit für die Zukunft machen kann, was in der Krankenhausplanung auf uns zukommt und wie die Arbeitswelt Krankenhaus zukünftig aussehen wird.

Das Frühjahrskolloquium bietet auch 2019 interdisziplinären Erfahrungsaustausch, lösungsorientierte Ansätze und Ermutigung für den immer komplexer werdenden Arbeitsalltag.

Die Fortbildungsmaßnahme ist im Rahmen der Zertifizierung der ärztlichen Fortbildung der Ärztekammer Westfalen-Lippe anteilig mit 7 Punkten (Kategorie: A) anrechenbar.