Frühjahrskolloquium

Referenten

Privat-Dozent Dr. med. habil. Volker Busch

Privat-Dozent Dr. med. habil. Volker Busch

ist Facharzt für Neuro­logie sowie Facharzt für Psychiatrie und Psycho­therapie an der Uni­versitäts­klinik in Regens­burg. Er leitet dort die wissen­schaftliche Arbeits­gruppe „Psycho­sozialer Stress und Schmerz“. Gemeinsam mit seiner AG hat er zahlreiche Publikationen über seine Forschungs­themen veröffentlicht und sich in diesem Bereich habilitiert.

mehr lesen

Er ist als Reviewer für verschiedene Fach­journals tätig und Mitglied in der neuro­wissen­schaftlichen Gesell­schaft. Er besitzt mehrere ärztliche Zusatz­bezeichnungen und Fach­lehrer­ausbildungen in den Bereichen der Stress-, Schmerz,- Sport- und Ernährungs­medizin.

Mit seinen Vor­trägen und Seminaren vermittelt er auf neuro­wissen­schaftlicher und psycho­logischer Basis innovative Methoden zur Gesund­heits­prävention, Leistungs­erhaltung und Lebens­führung in Beruf und Alltag. Dabei berücksichtigt er die typischen Probleme der modernen Arbeits­welt und Lebens­kultur.

Geist und Gehirn stehen im Mittel­punkt seiner Inhalte, dies auf einer wissen­schaftlich fundierten Grund­lage, mit hohem Alltags- und Praxis­bezug sowie einer äußerst humor­vollen und spannenden Um­setzung.

Prof. Dr. rer. pol. Wolfgang Greiner

Prof. Dr. rer. pol. Wolfgang Greiner

ist Inhaber des Lehrstuhls für Gesundheits­ökonomie und Gesundheits­management an der Universität Bielefeld, außerdem seit Mitte 2010 Mitglied im Sach­verständigen­rat zur Begut­achtung der Ent­wicklung im Gesund­heitswesen beim Bundes­gesund­heits­ministerium.

mehr lesen

Zudem gehört er den wissen­schaft­lichen Beiräten der Techniker Kranken­kasse und der DAK, des Bundes­versicherungs­amtes zur Weiter­entwicklung des Risiko­struktur­ausgleichs sowie des Instituts für Qualität und Wirt­schaftlich­keit im Gesund­heits­wesen (IQWiG) an.

Prof. Dr. Wolfgang Greiner ist Vorsitzender des Landes­schieds­amtes Nieder­sachsen für die vertrags­zahnärztliche Ver­sorgung und Mitglied im Board der EuroQol Foundation in Rotterdam. Im August 2018 wurde er zum Vor­sitzenden der Wissen­schaftlichen Kommission für ein modernes Vergütungs­system (KOMV) beim Bundes­gesund­heits­ministerium gewählt.

Seit Januar 2010 ist Prof. Dr. Greiner stell­vertretender Aufsichts­rats­vorsitzender des Medizinischen Zentrums für Gesund­heit Bad Lippspringe GmbH. Bis März 2016 war er Vor­sitzender der Deutschen Gesell­schaft für Gesundheits­ökonomie (dggö).

Frank Hüttemann

Frank Hüttemann

Frank Hütte­mann ist Inhaber der Agentur PSV und Spezialist für markt­orientiertes Management. Mit mehr als 20 Jahren Erfahrung im Aufbau und der Führung von Marken, strategischem und digitalem Marketing, liegt sein Schwer­punkt auf ziel­gerichteten Konzepten für die unter­nehmerische Zukunft. Als Takt- und Impuls­geber berät er ins­besondere in Fragen zu inno­vativen digitalen Strategien.

Frank Huisman

Frank Huisman

absolvierte von 1986-1989 die Ausbildung zum Gesundheits- und Krankenpfleger in den Rheinischen Kliniken Bedburg-Hau; von 1992-1994 folgte eine Weiterbildung im Operations- und Endoskopiedienst in Wesel. Im Anschluss daran studierte Frank Husiman bis 1999 Pflegemanagement bei der Oberhausener Bildungs- und Studiengemeinschaft mit dem Abschluss zum Dipl. Pflegemanager.

mehr lesen

Weitere Ausbildungen folgten: von 1999-2001 die Ausbildung zum Kranken­haus­betrieb­wirt an der TÜV Akademie in Köln, 2001 die Aus­bildung zum Qualitäts­management­beauftragten.

Nach seiner Aus­bildung arbeitete Frank Huisman bis 1999 als Fach­kranken­pfleger und Praxis­anleiter am St. Willibrord Spital in Emmerich. Danach über­nahm er bis 2000 die OP-Leitung und stell­vertretende Abteilungs­leitung für die Funktions­bereiche im Wilhelm Anton Hospital in Goch. Im An­schluss daran folgte bis 2002 die Abteilungs­leitung „Funktions­bereich OP“ (11 Säle) am Städtischen Klinikum Solingen / OP Koordinator.

Seit 2002 ist Frank Huisman am Prosper-Hospital Reckling­hausen tätig, zunächst als stell­vertretender Pflege­direktor, seit 2011 als Pflege­direktor. Außerdem ist er seit 2012 Leitender Angestellter der Hospital-Service-mbH und hat die Leitung Hotel und Gastro­nomie­bereich, Service­bereiche und Zentral­logistik inne.

Frank Huisman ist seit 2015 Mitglied der Experten­runde Pflege­management in Berlin. Außer­dem ist er seit 2015 Referent für inno­vative Pflege­konzepte beim Pflege­kongress des Westens (Hamburg) und Haupt­stadt­kongress (Berlin).

Gerrit E. Jungk

Gerrit E. Jungk

ist diplomierter Betriebswirt, absolvierte zusätzlich ein Studium im Bereich der Personalentwicklung und bildete sich zum Master of Health Business Administration sowie zum Prozessmanager weiter.

Von 1987 bis 2008 war Gerrit E. Jungk in verschiedenen Funktionen bei der Gesundheit Nordhessen Holding AG in Kassel beschäftigt.

mehr lesen

2008 wechselte er als Leiter für die Bereiche Personal, Recht und betrieb­liches Gesund­heits­management zum Land­schafts­verband Westfalen-Lippe (LWL). Dort ist Gerrit E. Jungk verant­wortlich für die LWL-Gesund­heits­ein­richtungen im Kreis Soest und das LWL-Zentrum für Foren­sische Psychiatrie in Lippstadt. Diese umfassen insgesamt sieben Ein­richtungen mit rund 2.200 Mit­arbeitern.

Neben seiner beruf­lichen Tätigkeit ist Gerrit E. Jungk Lehr­beauftragter u. a. für die Hamburger Fern-Fach­hoch­schule und das Berufs­bildungs­werk Deutscher Kranken­häuser und als Vortrags­redner für Kranken­kassen und die DRV aktiv. Zusätzlich ist er frei­beruflich als Personal- und Orga­nisations­berater tätig.

Jochen Metzner

Jochen Metzner

ist seit 1983 in der hessischen Ver­sorgungs­verwaltung tätig, zuletzt als Justitiar im Ver­sorgungs­amt Frankfurt/M. Seit 2000 ist er im Hessischen Sozial­minis­terium beschäftigt, zunächst im Justitiariat der Gesund­heits­abteilung. Seit 2007 ist Jochen Metzner Leiter des Referats Kranken­haus­ver­sorgung. Er ist Mitglied der Bund-Länder-Kommis­sionen zur Kranken­haus­reform und zur sektoren­über­greifenden Ver­sorgung.

Denis Scheck

Denis Scheck

Denis Scheck hat es geschafft, innerhalb kurzer Zeit den Respekt seiner schärfsten Kritiker zu gewinnen, nämlich den seiner Kollegen. Erfahrungen im Literaturbetrieb hat er sein Leben lang gesammelt. Nach dem Studium der Germanistik, Zeitgeschichte und Politikwissenschaften in Tübingen, Düsseldorf und Dallas arbeitet er als literarischer Agent, Übersetzer und freier Kritiker.

mehr lesen

Einem breiten Publikum ist er bekannt, seitdem er seine eigene Sendung „Druck­frisch – neue Bücher mit Denis Scheck" in der ARD moderiert. Des Weiteren ist er Moderator der beiden SWR-Sendungen „Lesens­wert“ und „Kunscht“. Von 1996 bis 2016 ist Scheck außerdem Literatur­redakteur im Deutsch­land­funk. Er gilt als Hoffnungs­träger einer meinungs­freudigen Kritik, die nicht bereit ist, dem Main­stream die Maß­stäbe zu opfern.

Ebenso hat er sich als Über­setzer und Heraus­geber von zeit­genössischer US-Literatur einen Namen gemacht, u.a. von John Foster Wallace. Im Jahr 2000 erhält er den Kritiker­preis des Deutschen Anglisten­tages. Von 2000 bis 2002 ist er Mitglied der Jury des Ingeborg-Bach­mann-Preises in Klagen­furt und hat im Jahre 2004 für zwei Semester eine Gast­professur für Literatur­kritik an der Uni­versität Göttingen inne. Im Jahr 2007 erhält er die Über­setzer­barke. Dieser Preis wird vom Verband deutsch­sprachiger Über­setzer literarischer und wissen­schaft­licher Werke all­jährlich an einen besonders über­setzer­freund­lichen Literatur­vermittler ver­liehen. 2011 wird Denis Scheck mit dem Deutschen Fernseh­preis in der Kategorie „Besondere Leistung Infor­mation" ausge­zeichnet.

Seine Vorträge sind geprägt von Scharf­sinn und gleicher­maßen gespickt mit provokanten Äußerungen. Bewusst polarisiert der hiebsichere Wort­fechter und fordert geradezu eine kontro­verse Diskussion mit seinem Publikum, dem er sich gerne stellt. Zu allen erdenk­lichen aktuellen Themen stellt er Beziehungen und Parallelen aus der Literatur her.

Foto: ©Günter Schwering

Prof. Dr. med. Dietmar Stephan

Dr. med. Dietmar Stephan

studierte Humanmedizin an der Philipps Universität Marburg. Seine Approbation erhielt er 1986, die Promotion erfolgte 1990. Seit 1993 ist er Facharzt für Chirurgie. Von 1994 bis 2001 war Prof. Dietmar Stephan als Oberarzt in der Chirurgie des St. Marienkrankenhaus Siegen beschäftigt. Anschließend arbeitete er von 2001 bis 2008 als Chefarzt für Chirurgie am Ev. Krankenhaus Kreuztal - Kredenbach.

mehr lesen

Seit 2008 ist Prof. Dietmar Stephan Leiter des Departements Minimal Invasive Chirurgie und Robotic Surgery in der Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Gefäßchirurgie des St. Marien-Krankenhauses Siegen. Seit Februar 2018 ist er als Gastprofessor für Gastroenterologische Chirurgie an der Saitama Medical University International Medical Center, Japan, tätig.

Darüber hinaus ist Prof. Dietmar Stephan seit 1999 Geschäftsführer der Medical Consulting GmbH, von 2007 bis 2016 war er Geschäftsführender Gesellschafter der Deutschen KlinikUnion GmbH. Seit 2017 ist Prof. Dr. Dietmar Stephan Vorsitzender des Beirates der White GmbH, Beteiligungsunternehmen der Quadriga Capital, Frankfurt.

René Steinberg

René Steinberg

ist sehr vielen Menschen rein „stimmlich“ bestens bekannt. Er macht seit über 15 Jahren, Satire, Glossen und Comedy im Radio – legendär sind bei WDR 2 „die von der Leyens“, „Sarko de Funes“ oder der „Tatort mit Till, Herbert und Udo“. Bei WDR 5 ist er seit 10 Jahren mit namhaften Kollegen für den satirischen „Schrägstrich“ zuständig.

mehr lesen

Er war Gastgeber und Moderator in diversen Live-Shows der „Unterhaltung am Wochenende“. Zehntausende Besucher sahen den gelernten Germanisten bei den WDR-Bühnenshows „Lachen Live“, bei denen er bei mittlerweile 4 Programmen in wechselnder Begleitung in ganz NRW unterwegs war.

Mit seinem ersten Soloprogramm gewann der bekennende Powergriller und BVB-Fan ab 2012 aus dem Stand mehrere Kleinkunstpreise und war unter anderem nominiert beim Kleinkunstfestival der Wühlmäuse in Berlin. Mit seinem vierten Soloprogramm „Freuwillige vor – wer lacht, macht den Mund auf“ baut er seinen ihm ganz eigenen Stil weiter aus: interaktiv, schnell, abwechslungsreich, menschenfreundlich und mit einem Witz versehen, der sich erst auf dem zweiten Blick auch mal als beißender Spott entlarvt.

Dr. med. Manfred Wagner

Dr. med. Manfred Wagner

studierte Humanmedizin an der FAU Erlangen-Nürnberg. Er ist Facharzt für Innere Medizin und leitete lange Jahre eine große inter­nistische Intensiv­station. Seit 2008 ist er als Medizinscher Direktor Mitglied der Klinikums­leitung des Klinikums Fürth.

mehr lesen

Darüber hinaus ist Dr. Manfred Wagner lang­jähriger Sprecher der ärztlichen Direk­toren der Klinik-Kompetenz-Bayern (genossen­schaftlicher Verbund von mehr als 60 Kliniken), als Lehr­beauftragter der Hoch­schule Ansbach, Zertifizierter Lehr­trainer und Lehr­coach (ECA) sowie neben­beruflich als selbst­ständiger Berater vor­wiegend im Gesund­heits­wesen tätig.

Prof. Dr. rer. pol. Winfried Zapp

Prof. Dr. rer. pol. Winfried Zapp

studierte Wirtschafts­wissen­schaften mit dem Abschluss Dipl. Ökonom. Zunächst arbeitete er als Wissen­schaftlicher Mitarbeiter. Später erfolgte seine Promotion zum Dr. rer. pol. Prof. Winfried Zapp war als Assistent des Verwaltungs­leiters in einem Evangelischen Kranken­haus beschäftigt und nahm gleich­zeitig am Trainee­programm für Führungs­nachwuchs­kräfte des Berufs­bildungs­werks Deutscher Kranken­häuser (BBDK) teil.

mehr lesen

Er war Krankenhaus­betriebsleiter und in Personal­union Finanz­leiter in einer Komplex­einrichtung. Danach erfolgte die Ernennung zum Professor an der Hoch­schule Osnabrück mit dem Lehrgebiet Allgemeine Betriebs­wirtschafts­lehre, Rechnungs­wesen und Controlling in Gesundheits­einrichtungen. Seine Forschungs­schwer­punkte sind: Internes Rechnungs­wesen, Prozess­management, Controlling­instrumente.