Führungskräfteentwicklungsprogramm

Mentoring im Rahmen des Führungskräfteentwicklungsprogramm

Sparkassenakademie Nordrhein-Westfalen - Tagengszentrum Hoerder Burg

Was ist Mentoring?

Mentoring bedeutet, eine hierarchiefreie Partnerschaft auf Zeit einzugehen, bei der eine erfahrene Person (Mentorin / Mentor) ihr Wissen und ihre Erfahrungen an eine weniger erfahrene Person (Mentee) weitergibt. Für die Mentoren / Mentorinnen, die gleichzeitig Führungskraft des Teilnehmers / der Teilnehmerin des Führungskräfte-Entwicklungs-Programms sind: hier schlüpfen Sie in die Rolle eines Mentors / einer Mentorin.

Chancen für Mentees

Die Mentees…

  • profitieren von konkreten Tipps und Erfahrungen der Mentorin / des Mentors.
  • übernehmen Verantwortung für sich selbst und ihre eigene Weiterentwicklung.
  • entwickeln Strategien, wie sie Ziele effektiv erreichen und Herausforderungen als Führungskraft meistern.
  • schärfen ihre Urteilsfähigkeit und verbessern ihre Selbsteinschätzung.

Chancen für Mentorinnen und Mentoren

Die Mentorinnen und Mentoren…

  • fördern den talentierten Nachwuchs und gestalten so aktiv die Zukunft der Klinik.
  • geben ihre berufliche Erfahrung an die Mentees weiter.
  • lernen von Talenten und deren Wahrnehmungen / Blickwinkeln.
  • festigen ihre „Bodenhaftung“.

Für ein gutes Gelingen der Tandembeziehung ist es wichtig, sich mit der Rolle als Mentee oder als Mentorin / Mentor auseinander zu setzen und sich die gegenseitigen Erwartungen und Aufgaben bewusst zu machen und zu besprechen, die mit dieser Rolle verknüpft sind.

Die Rolle des Mentees

  • Ziele setzen: Der / Die Mentee bestimmt die Themen, an denen er / sie arbeiten möchte. Nur so kann festlegt werden, welche beruflichen Ziele sich der / die Mentee setzt. Ihre Mentorin oder ihr Mentor kann sie dabei beraten, nicht aber ihre Ziele definieren.
  • Aktiv sein: Um die gemeinsamen Termine kümmert sich der / die Mentee, er / sie hält den Kontakt, schlägt Themen vor, ruft an, wenn sie etwas Aktuelles besprechen möchte.
  • Umsetzen: Der / Die Mentee setzt die gemeinsam mit der Mentorin oder dem Mentor erarbeiteten Themen um und gibt der Mentorin / dem Mentor darüber Rückmeldung. Er / Sie hat die Chance, Neues auszuprobieren, Fehler zu machen und diese Themen zu besprechen.